Phoenix-Journale

Beschreibungen von Gemeinschaften auf den Plejaden

Auszug aus dem Phönix Journal Nr. 30

Übersetzung Harald Kühn

Dies ist die Beschreibung der plejadischen Gemeinschaften aus Kapitel 4 des Phoenix Journals #30 “Pleiades Connection: Return of the Phoenix, Volume”, die Christ für AH verfügbar gemacht hat.

~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~

Eine typische Familie wird eine ansehnlich große Wohnstätte jeden gewünschten Ausmasses haben – meist unterirdisch. Der typische Tunnelbau ist in Form eines Speichenrades angeordnet, dessen einzelne Speichen je nach Wunsch wie es der Familie gefällt und gemäß der vorhandenen Möglichkeiten vergrößert, zugemacht oder gänzlich entfernt werden kann. Obdachlose Brüder sind nicht akzeptabel! Es werden Einrichtungen zur Verfügung gestellt, in denen Wohnungslose gegen Beteiligung am Unterhalt/Instandhaltung (upkeep) untergebracht werden.

Wir sprechen hier nicht von einem unveränderlichen Planeten, der in idyllischer Erhabenheit kontinuierlich fortdauert – (sondern) wir sprechen von einem sich verändernden Planeten, auf dem Menschen wohnen, und wo Land und Leute sich gleichermassen in ständigem Wandel befinden wie der Planet selbst. Erdbeben usw. sind so verbreitet wie oder sogar noch häufiger als auf dem Erdengestirn.

Die “Haupt”-Wohnbereiche des Zentrums zur Essenszubereitung, für die Zusammenkunft der Familien, Unterhaltungsraum (Wohnzimmer), Schwimmbäder und lichte Innenhöfe (atriums) befinden sich im zentralen “Drehkreuz”. Schlafräume und Bäder sind außerhalb des Zentrums in den tunnelartigen “Speichen” angesiedelt. Die Bereiche zwischen den Speichen sind teilweise ausgehoben  und zu Untergrundgärten “endverarbeitet” (finished).  Genügend natürliche Bodenformation wird immer unberührt gelassen als Trägersystem für das Dach, damit es nicht nachgibt.

In der Nähe der Fenster der Behausung befinden sich ästhetische Gärten und Pflanzenbeete und Sträucher. Kleine Gewächshäuser (growing dens)  sind dann in den mittleren Segmenten zwischen den Speichen. Der Garten für das am häufigsten gebrauchte “Gemüse” wird direkt neben dem Küchenbereich angelegt. Die Energie unserer Sonnen wird nutzbar gemacht, und unterirdisches Licht ist im Überfluss vorhanden, wo immer wir es wünschen. Die Beleuchtung ist an automatische zyklische “Timer” angeschlossen, um optimale ausgeglichene Wachstums- und Ruhephasen zu gewährleisten.

Da ja Unordnung der geistigen Gesundheit nicht zuträglich ist, gibt es in allen Behausungen mehr als genug Lagerraum, wodurch die Wohnbereiche vollkommen ordentlich bleiben.

Vom Haupt-Mittelpunkt (“Drehkreuz”) aus gibt es Ausgänge an die Oberfläche, ebenso wie auch von jedem Wohnbereich aus – jedoch  sind die meisten Ausgangs-/Eingangsöffnungen ästhetisch und geschützt konstruiert. Oberhalb des zentralen Drehkreuzes befindet sich ein “Garten”-Raum, der je nach Bedarf geöffnet oder geschlossen werden kann, aber von der Erscheinung her mehr wie ein Garten ausgestaltet ist, mit natürlich oder formal arrangierten Bepflanzungen und/oder Teichen etc. Die Teiche sind vorhanden aus ästhetischen Gründen, aber sie dienen auch zum Baden und Sport treiben und zusätzlich für die Wasserversorgung, falls nötig.

Der Sonnenraum ist umgeben von durchsichtigem Glas mit hohem Metallanteil zwecks Schutz und Abschirmung – jedoch kann dieser Bereich mit einer verschiebbaren Blende komplett geschlossen werden, falls Schutz vor Strahlung notwendig sein sollte. Vergesst nicht, dies ist nicht Camelot, das Land, in dem Milch und Honig fließt oder die Stadt mit den goldenen Strassen und Perlentoren – dies ist ein Planet, ganz ähnlich eurem eigenen!

Außerhalb eines jeden “Speichen”-Raumes ist viel Lagerplatz, eine zentrale Feuerstelle (hearth center) und ein großes “Badezimmer”. Wir wiederaufbereiten Wasser; deshalb haben wir reichlich davon und es wird sorgfältig überwacht und in keinster Weise verschwendet. Alle Abfallstoffe werden behandelt und in ihren natürlichen Zustand zurückversetzt, und Nebenprodukte werden nutzbar gemacht – sowohl menschliche, als auch tierische.

Die für den individuellen Gebrauch zugeteilte Größe des Landes variiert, aber ein typisches Grundstück reicht aus für eine luxuriöse Untergrund-Wohnung, eine oberirdische Parkanlage und Weideland für Tiere zum Grasen und für den Viehbestand. Es gibt jedoch auch unterirdische Einrichtungen zum Schutz für das Vieh bei irgendeiner Art von schlechtem Wetter, das ihr Wohlbefinden bedroht.

Die Energiequelle wird durch solare Ressourcen gespeist, jedoch wird das Beschneiden und Zurechtschneiden der Pflanzen und Sträucher und Obstgärten usw. an den   “Feuerstellen” durchgeführt, die der Zentrale Brennpunkt der Wohnstätten sind.

Stellt euch nun vor, ihr lebt unter der Erde – oder auf der Erde in irdischen Strukturen, die Temperaturveränderungen gering halten, und daher dient eine Feuerstelle mehr den Bedürfnissen der Seele, als der erforderlichen Wärme.

Das durch unterirdische Ausschachtung “neu geordnete” Material wird nutzbar gemacht durch strukturiertes Errichten von Wänden, Abstützen von Fundamenten und an der Oberfläche für Schutzmauern, Zäune, Legevorrichtungen zum Pflanzen der Samen (planters) und ähnliches. Wir verdichten/komprimieren das Material (Erde), was wir euch ebenfalls raten zu tun.

Die meisten Türen sind KEINE, sondern es werden eher Abschirmungen verwendet, indem man verschiebbare Vorhänge oder “labyrint-ähnliche” Eingänge hat. So kann man das Erwärmen/Kühlen harmonisieren (generalize) und die Notwendigkeit für “Hardware” (Türgriffe, Scharniere etc.) wird reduziert. Wir haben weit mehr Energie zur Verfügung, um Wohnungen mit diesen Verschlüssen zu versorgen, als Metalle, welche leichtsinnig für solchen Unsinn benutzt werden.

Die Städte sind natürlich ebenfalls zu einem großen Teil unterirdisch konstruiert, aber das, was herausragt, wird mit großer Sorgfalt mit Gärten und natürlichen Außenanlagen behandelt. Es wird eine Menge “Metallglas” verwendet; ich nehme an, ihr würdet es als Kristall bezeichnen, aber es ist so  haltbar und unzerbrechlich wie Metall – daher die Wahrnehmung von “Kristall-Städten”.

Die Architektur ist pyramiden- oder kuppelförmig. Unter den Städten gibt es auf verschiedenen Untergrundebenen die Möglichkeit zu leben/wohnen, um jeden Einwohner aus Sicherheitsgründen im Falle von Naturkatastrophen oder Unfällen bequem zu beherbergen. Wir haben ein anderes Sonnensystem als ihr auf der Erde, und deshalb muß Schutz gegen Sonneneruptionen etc. vorhanden sein. Die Elemente können äußerst extrem sein, denn die Evolution der Planeten ist natürlich zyklisch gewesen, so wie bei eurem, und die Bewohner dieser Planeten haben genauso gelernt, wie ihr es müsst.