Wo wir hinwollen

Gedanken zur Ausrichtung dieser Seite in Bezug auf Menschenrechte, Rassismus und Einheit der planetaren Bevölkerung

Von Eve

Wir bekommen immer mal wieder Post, die in gewisser Weise diffamierend ist, und zwar nicht uns selbst gegenüber, sondern gegenüber Gruppen, Rassen, und bestimmten Glaubensrichtungen.

Jetzt möchte ich  an dieser Stelle ganz klar aussprechen, dass das auf dem Planeten erzeugte Unrecht, die Gewalt, die Zensur, die Korruption  etc. sich nicht auf irgendeine Rasse oder Gruppe beschränkt. Es gibt kein einziges Land und keine einzige Nation, die nicht davon infiltriert wurde. Ebenso gibt es keine einzige Nation oder Glaubensrichtung, die nicht auch Menschen beinhalten würde, die ehrlich, mitfühlend und rechtschaffen sind.

Die Verletzung der Menschenrechte – egal wo – ob  im 3. Reich, in Guantanamo, Abu Gharib, Palästina,  im Irak, in Afghanistan,  in unterirdischen Basen weltweit oder direkt vor unserer eigenen Haustür  (Liste lässt sich beliebig fortsetzen) – egal zu welchem Zweck auch immer – kann durch nichts gerechtfertigt werden. Auch wenn die NWO allen ernstes glaubt, wir Erdenbürger wären in unserer breiten Mehrheit nichts anderes als Pöbel und man müsste uns mit Unkrautvernichtungsmittel ausrotten – …..

Jeder einzelne Mensch (die Tiere nicht zu vergessen!)  der ums Leben kommt oder gequält wird, hat Schmerzen, Todesangst, Trauma,  evtl. eine Familie die in Trauer gestürzt wird, er wurde einst  9 Monate im Bauch der Mutter getragen und unter Schmerzen zur Welt gebracht . … und alles Leid, was sich auf der Welt abspielt, hat Auswirkungen auf das Massenbewusstsein, das morphogenetische Feld der Erde  und das verlorene Gleichgewicht zwischen Mensch und Natur. Auch wenn manche Menschen keinen Gedankenjustierer besitzen, haben sie doch einen Emotionalkörper, der Empfinden möglich macht.

Offenbar gibt es einige Menschen, die z.B. nicht differenzieren und  u.a. auch pauschal gegen unsere Mitmenschen jüdischen Glaubens wettern. Diese Menschen meinen vermutlich die Zionisten khazarischen Ursprungs, die vorrangig die Reihen der NWO bevölkern und die sich  nach außen hin den jüdischen Glauben auf ihre Fahne schrieben, um in Europa salonfähig zu werden – während sie eigentlich nur auf Macht und Kontrolle aus waren…  – aber sie präzisieren nicht genau genug, sondern pauschalisieren. Und sie missbrauchen die ursprüngliche Religion für politische und machtorientierte Zwecke.  Diese Differenzierung zu unterlassen, dient meines Ermessens der Sache nicht.

Wer das Thiaoouba-Buch gelesen hat wird wissen, dass die Stammväter des Glaubens, der heute als jüdisch bezeichnet wird, vom Planeten Hebra (daher die Sprachbezeichnung „hebräisch“ ) kamen und wegen eines defekten Raumschiffes hier festsaßen. Sie waren spirituell weiterentwickelt als die einheimischen Völker und achteten das Gesetz der Nichteinmischung, indem sie sich nur untereinander vermehrten und für sich blieben.

Diese Sachverhalte der Differenzierung zwischen „Judäern“ und „Zionisten“ sind sehr genau im Phönix-Journal 39 erklärt, das von CM/Hatonn selbst durchgegeben wurde. Es versteht sich von selbst, dass die Journale in den USA zensiert wurden.

Wenn ich einen Menschen treffe, ist mir seine Nationalität, Herkunft, sein Glauben etc. egal. Mich interessiert das, was durch seine Augen ausgedrückt wird und durch sein Herz, und ob die Worte aus seinem Mund authentisch sind.

Ich habe Menschen jüdischen Glaubens in meinem Freundeskreis, denen ich herzlich zugetan bin, meine Kinder sind mit anderen Kindern befreundet, die islamischen Glaubens sind, oder die nicht als „Weiße“ bezeichnet werden.  Ich erziehe meine Kinder in der Richtung, dass vor Gott alle gleich sind. Das Gewicht einer Seele vor Gott wird an Liebesfähigkeit gemessen, nicht nach Rassenzugehörigkeit, Religionsbuch oder an geschäftlichem Erfolg.

Unsere Organisation  steht für eine geeinte planetare Bevölkerung mit Respekt, Mitgefühl und gegenseitiger Achtung unter dem planetaren Fürsten Esu Immanuel Kumara, bekannt als unser „Sananda“.

Wir wollen nicht trennen, sondern vereinigen und zusammenführen.

Bevor dies geschehen kann, muss die Wahrheit, die bisher hinter den Kulissen verborgen war, ans Licht kommen. Die Menschen müssen begreifen, was gelaufen ist, läuft und noch geplant ist. Zwar ist es dafür schon reichlich spät, aber besser spät als nie. Für diese Aufklärung setzen wir uns ein, nach bestem Wissen und Gewissen.

Wir liefern die Information, die Rückschlüsse und Erkenntnisse muss jeder selber ziehen.

Viele unserer Informationen sind nahezu ungeheuerlich, unfassbar. Die Verdaulichkeit dieser Information hängt von der persönlichen Horizontöffnung ab. Wer sich von Parolen wie „Verschwörungstheorien“ noch beeidrucken lässt, würde gut daran tun, darüber nachzudenken, wie er persönlich denn evtl. brisante Information hüten würde.

Ich komme immer wieder auf folgende These zurück: Zu hüten braucht man nur die kleinen Geheimnisse. Die Großen hüten sich von selbst: Durch den Unglauben der Öffentlichkeit.

YOU DON’T HAVE TO BE JUST SHEEP!

Eve
für Kosmische-Tagesschau.de
und
Christ-Michael.org